Sonntag, 7. Februar 2010

Printer-Promo bei Apple: Doof bleibt doof

Abreagieren hab’ ich ja schon versucht. Mittlerweile ist die Gutschrift von dieser seltsamen Firma in England gekommen. Als Auslandüberweisung natürlich. Und ich hab’ damals den Apple-Verkäufer sogar noch darauf angesprochen, dass von den 100 Stutz dann wohl noch die Bankspesen etc. abgezogen würden, was er verneint hat. Und damit falsch lag.

Mich erstaunt’s nicht, aber die Bude, die von Apple den Auftrag erhalten hat, die Printer-Promo abzuwickeln, ist nicht im Stande, die Bankspesen selber zu tragen. Tut mir nicht weh, passt aber perfekt zum Bild ,das ich von der Aktion hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen