Mittwoch, 30. Dezember 2009

Perlen unter den iPhone Apps

Die über 100′000 Apps fürs iPhone mögen fürs Marketing ein Argument sein. Für den Benutzer ist längst klar: Nur ein Bruchteil davon ist einigermassen brauchbar oder interessant. Und richtige Perlen sind noch rarer. Die “F1 Timing App” (iTunes-Link) gehört dazu. Das gilt primär für Formel 1-Fans, zu denen ich mich nur bedingt zähle. Aber auch ganz allgemein betrachtet ist die Applikation äusserst interessant.



Im Wesentlichen bietet die App ein GPS-gestütztes Live-Tracking. Der Benutzer kann das ganze Rennen in Echtzeit verfolgen und sieht die einzelnen Fahrer als Symbole den Rundkurs abfahren. Weitere Daten wie Rundenzeiten, Abschnittsbestzeiten etc. gehören natürlich auch dazu. Damit ist man ähnlich gut – wenn nicht besser – informiert wie die Reporter vor Ort und kann den Überblick behalten.

Nun, weshalb soll sowas für jemanden ohne Motorsport-Affinität spannend sein? Weil die App aufzeigt, in welche Richtung es bei grossen Events gehen könnte und zu was heutige mobile Geräte in Verbindung mit Web-Anbindung fähig sind. Ähnliches wäre bei so einigen Sport-Anlässen denkbar, würde dem Statistik-Freund Daten liefern und könnte allenfalls über das Fehlen eines TV-Geräts in Griffnähe hinweg trösten.

Wäre, würde, könnte – so einiges bleibt vorerst Theorie. Einerseits weil die entsprechenden Apps fehlen, anderseits weil der Preis unverschämt ist: CHF 33.– wollen die Macher für die App. Und die ist dann nur für eine Saison gültig. Danach kann man sie zwar noch als Nachschlagwerk verwenden, Live-Daten gibt’s aber keine mehr. Da dringt mir die Geldgier der F1-Welt zu sehr durch.

>> F1 Timing App kaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen