Donnerstag, 19. November 2009

Die Schweinegrippe?

Der ganze Hype um diese schweinische Grippe hat auch ihre guten Seiten, wie ich diese Tage feststellen konnte. So sind Arbeitgeber überhaupt nicht darauf erpicht, dich möglichst bald wieder im Stollen zu haben. Und Arztpraxen verzichten darauf, dich in die übliche Warteschleife zu stecken. Stattdessen kriegst du einen Mundschutz und wirst gleich ins Sprechzimmer geleitet.

Dort wartet man zwar trotzdem noch, aber natürlich nur, bis der laufende Sprechzimmer-Turn durch ist. Da sie das Sprechzimmer möglichst rasch wieder frei haben müssen, kommt man so ungewohnt zügig an die Reihe. Während ich normalerweise locker eine halbe Stunde oder länger warten muss, waren’s heute gerade mal knappe zehn Minuten.




Nein, der Arzt vermutet bei mir keine Schweinegrippe. Einen Abstrich, um zu testen, ob’s die Schweinegrippe sei, halte er nicht für nötig. Warum? Achtung, jetzt kommt’s: Die Behandlung unterscheidet sich ohnehin nicht von derjenigen jeder bisherigen Grippe. Auf Distanz zu anderen Menschen, um nicht anzustecken und ansonsten einfach durchstehen.

Mittlerweile kann ich Medien, die den Hype um die Schweinegrippe weiter fördern nicht mehr ernst nehmen. Echt!

So auch Radio Zürisee heute in den News: Eine weitere Person sei wegen dem H1N1-Virus gestorben. Es wäre eine Diabetikerin gewesen und sie wäre letztlich an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Ja was jetzt? H1N1 oder Lungenentzündung? Ich find’ s echt bescheuert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen