Freitag, 29. Dezember 2017

20min-Peinlichkeit

Ich bin tendenziell eher NoBillag-Befürworter. Und ich bin Gratis-Medien-Lesender. Eigentlich. so langsam (aber sicher) merke ich, dass sich bezüglich dieser beiden Punkte meine Meinung klammheimlich am ändern ist.

Wer hierzulande Gratis-Zeitung konsumiert, landet unweigerlich bei 20min. Und auch wenn man da bereits beim Überfliegen der Schlagzeilen einigermassen weiss, wo was gerade läuft bzw. gelaufen ist: Das Frustpotenzial dieser Zeitung ist gewaltig.

Hat man auch nur minimale Erwartungen an journalistische Leistung oder Recherche, wird man durchs Band enttäuscht. Die gehaltvollsten Meldungen stammen von Depeschenagenturen, der Rest hat inhaltlich das Niveau einer besseren Schülerzeitung.

Gerade eben auf 20min reingesurft, springt einen ein Artikel an prominentester Position (offenbar das Wichtigste des Tages) an, der sich über Top Secret auslässt, die Sendung mit Roman Kirchsperger. Peinlichkeiten soll es da gegeben haben, weil eine Frage in der Quizsendung sich auf Brustumfänge von CH-Models bezog.



Gleich zwei Artikel ist das 20min wert. Wow! Einer davon gibt allerdings mehr oder weniger nur den Inhalt der Sendung wieder, journalistisch also so anspruchsvoll wie einen Einkaufszettel zu schreiben. Garniert sind beide Artikel mit Bildreihen voller Aufnahmen aus der Sendung. Wer Screenshots machen kann, ist bei 20min schon in der Foto-Redaktion. Darin versteckt - logo - ein, zwei Werbeeinblendungen. Da verdient man Werbegeld dank Content von SRF, tolle Leistung. Nicht. Von den ohnehin omnipräsenten Werbebannern mal völlig abgsehen.

Dann gibt's da noch einen eingebetteten Videobeteitrag, natürlich ebenfalls 1:1 von SRF übernommen. Wohl kostenlos. Und selbstverständlich auch da ein Werbespot vorne dran. Schon noch geil, wenn SRF den Inhalt liefert, den man nur noch einbinden muss und damit Werbeeinnahmen generieren kann, oder tamedia?

Wenn ich nächstes Mal gucke, wie viel ein NZZ-Abo kostet, beziehe ich die Frustersparnis und Peinlichkeitsreduktion, die ich damit hätte, mit in die Überlegung ein. Und ich frage mich grad: Wenn wir keine Billag hätten, wären dann alle Medien auf 20min-Peinlichkeits-Niveau?

Ach ja, so sah die Startseite bei 20min gerade aus. Sicher ungewollt Super-Werbung für die meines Erachtens doofe Sendung bei SRF. Aber ob in der Welt grad wirklich nichts Wichtigeres passiert?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen