Mittwoch, 14. August 2013

Autonomes Autofahren ist in greifbarer Nähe

Es gibt keine Technik im Bereich Strassenverkehr, die ich mir mehr herbei wünsche als die Fähigkeit des Autos, selbständig zu fahren. Wenn man diesem Artikel der Autobild glauben darf, ist diese Technik mittlerweile so ausgereift, dass die Einführung in der Praxis greifbar ist. Man spricht von den nächsten zehn bis 15 Jahren.

Abgesehen von der höchst erfreulichen Tatsache, dass mit einer solchen Technik - ob jetzt mit Installationen im Strassenbereich oder lediglich mit Technik in den Fahrzeugen - die Unfälle massiv abnehmen dürften, wird Auto fahren umweltfreundlicher und vor allem(!) viel angenehmer. Gerade auf Autobahnen, wo eine solche Technik wohl vorrangig zum Einsatz kommen wird, würde alles viel entspannter, wenn die Autos in Reih' und Glied daher rollen, gesteuert von der Elektronik und damit stets im optimalen Geschwindigkeitsbereich. Abruptes Bremsen wird überflüssig, weil keiner mehr meint, er müsse 10 Sekunden sparen indem er aus- und wieder einschert.

Und erst die Träumer... sie werden allesamt neutralisiert. Wenn die Elektronik beschleunigt und bremst, kann es auch nicht mehr vorkommen, dass ein verträumter Automobilist kilometerlang im Schneckentempo die linke Spur blockiert. Oder ein Banause lieber in der mittleren Spur fährt, obschon rechts auch nichts wäre.

Ach, wie wird das schön...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen