Donnerstag, 11. Juli 2013

Sunrise ade

Es ist zehn Jahre her, als ich Cablecom - damals noch ohne upc vornedran - aus dem Haus warf. Seither ist viel Wasser den Rhein runter geflossen. Soviel, dass ich schon gar nicht mehr genau sagen kann, was mich damals wütend von Cablecom hat weglaufen lassen. Mieser Support, unzuverlässiger Dienst, irgend so was war es.

Seither war ich bei mindestens zwei Providern. Am längsten bei Sunrise. Doch in jüngster Zeit hab' ich mich bei Sunrise ziemlich oft an die schlechte alte Zeit bei Cablecom erinnert. Und es betraf jeweils den Support. So ziemlich jedes Mal hatte ich einen deutschen Supporter am Draht. Und weil ich nicht einsehe, weshalb ich bei einer Schweizer Firma mit den Mitarbeitern hochdeutsch sprechen sollte, hat mir einer von denen sogar mal aufgelegt. Ausserdem gab's mehrere Fälle in denen ich komplett falsche Informationen erhielt. Deshalb war schon länger klar: Sunrise steht zwar für Sonnenaufgang, für mich geht die Sonne aber unter. Und tschüss!

Mittlerweile ist mein Mobiltelefon, das Festnetz und der Internetanschluss weg. Was bleib ist das Handy meiner Frau. Das wird als nächstes gezügelt (Vertragsende abwartend).

Weil die Zahl der Provider für TV, Telefon und Handy in der Schweiz ziemlich eng begrenzt ist, bin ich mittlerweile mit Telefon und TV wieder bei Cablecom gelandet. Man muss ja irgendwann alte Sünden vergeben, nicht wahr?

Bis jetzt bin ich happy, hat alles prima geklappt, nette und hilfsbereite Techniker, funktioniert alles einwandfrei. Mal sehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen