Samstag, 27. Oktober 2012

Wohin mit nicht mehr benötigten Büchern und CDs?

Erst gestern habe ich mich etwas ausgelassen über die frappanten Preisunterschiede zweier Gemeindebibliotheken in benachbarten Orten. Heute habe ich mit dem Junior das Antiquitariat des Rotary Clubs Oberer Zürichsee besucht, das in gewisser Weise eine Alternative oder zumindest Ergänzung zur herkömmlichen Bibliothek sein kann.

Der Rotary Club Oberer Zürichsee, ich nenne ihn der Einfachheit halber hier nur noch RC, nimmt hier CDs, Schallplatten und Bücher von der Bevölkerung entgegen, ähnlich wie ein Brockhaus. Der RC verkauft diese Gegenstände dann wieder für kleines Entgelt. So kostet eine CD zum Beispiel CHF 2.50, ein Jugendbuch CHF 2.00, ein gebundenes Buch CHF 5.00. Das Geld fliesst nahezu vollumfänglich (95%) in Wasser- und Hygieneprojekte in Afrika.

Wer es sich finanziell leisten kann, bringt seine nicht mehr benötigten CDs und Bücher hierher und ermöglicht den ehrenamtlich arbeitenden Rotary-Mitgliedern, damit Geld für die Projekte zu sammeln. Ebenso kann man natürlich hier gekaufte preiswerte Bücher nach dem Lesen wieder zurück bringen. So kann ein und das selbe Buch mehrmals Geld generieren für einen guten Zweck.

Gefällt mir irgendwie, der Gedanke.

Gibt's in Form von Brockenhäusern schon lange, sagt ihr? Stimmt. Aber erstens ist mittlerweile längst nicht mehr jedes Brockenhaus mit karitativer Absicht geführt, zweitens ist der RC konfessionsneutral und drittens gefällt mir halt, dass beim RC in Rapperswil nur Bücher (und wenige CDs) geführt werden.

>>Zum Buchshop vom Rotary Club Oberer Zürichsee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen