Montag, 8. Oktober 2012

Immer diese Abos

In vielerlei Hinsicht sind wir verwöhnt, was Kaufpreise von Online-Services und Programme angeht. Zwar jammern im App-Store gewisse Leute über Abzocke, wenn ein Spiel fünf Euro kostet, obschon man vor wenigen Jahren für vergleichbares rasch mal das fünf- bis zehnfache (Gameboy, Playstation) bezahlen musste. Insofern gefällt mir die Entwicklung der letzten Jahre: Man erreicht online ohne grossen Aufwand ein Millionenpublikum und kann dafür die Preise tief setzen.

Gewiss gehöre ich auch zu denjenigen, die gerne für eine beanspruchte Leistung oder eine eingesetzte App bezahlen (immer gerne unter der Erwartung, dass ich sie vorher ausprobieren kann). Womit ich mich aber in einigen Fällen nach wie vor schwer tue, sind Abonnemente für Online-Services.

Ich mag zum Beispiel Vimeo viel lieber als das überladene YouTube. Und ich wäre auch bereit, einen Kostenbeitrag pro hochgeladenem HD-Video zu bezahlen. Bei den ungefähr zwei, drei Videos, die ich jährlich erstelle, ist es mir das wert. Vimeo bietet aber keine Bezahl-Option je Video, sondern nur das Jahresabo. Und das ist mir dann mit 60 US-Dollar doch schon etwas hoch. Jedenfalls solange ich nicht zehn oder zwanzig Videos jährlich hochlade.

Eine ähnliche Preispolitik verfolgt GetAbstract, die online achtseitige Zusammenfassungen hunderter (oder tausender) Bücher anbieten. Eine geniale Sache, gerade bei Ratgebern und Sachbüchern. Aber statt dass ich pro bezogene Zusammenfassung bezahle, will man mich im Jahresabo binden. Und das kostet knapp 90 Dollar. Darin inkludiert sind zwar dreissig Zusammenfassungen, was einem fairen Preis entsprechen würde. Davon kann ich aber nur vier (4!) frei wählen, die anderen erhalte ich nach Gutdünken der Redaktion einfach zugestellt. Ich muss also fairerweise die Kosten auf vier Ausgaben verteilen. Wenn ich Glück habe, sind unter den restlichen 26 Zusammenfassungen auch für mich interessante, wenn ich Pech habe, halt nicht. Nicht ganz das, was ich will.

Das sind zwei Beispiele von guten Online-Dienstleistern, für die ich sehr gerne bezahle, die sich aber beide meiner Meinung nach eine kundenfreundlichere Preispolitik aneignen sollten. Als Anregung kann ich auch gleich mitteilen, was ich aus dem Bauch heraus als angemessen empfinden bzw. zu zahlen bereit wäre:

Vimeo: 5 US-Dollar pro HD-Film
GetAbstract: 5 bis 10 US-Dollar pro Zusammenfassung (alte / neue Werke)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen