Freitag, 28. September 2012

AIDA 2013: Ein Flashmob, der keiner war

Flashmobs sind trendy. Und lassen sich prima für Werbeaktionen einsetzen. Dafür gibt's sogar gute, eindrückliche Beispiele, wie der Acappella-Mob für einen Telco-Spot oder der Do-Re-Mi-Mob für eine belgische TV-Show. Und so hat man auch für 'La Perla' einen Flashmob geplant. Der ging heute am Zürcher Paradeplatz über die Bühne. Ein Orchester mitsamt Solistin spielte während einer Viertelstunde Stücke aus 'AIDA', das im Sommer 2013 am Pfäffikersee aufgeführt wird.

Nun, meiner Meinung ist das ein schlechtes Beispiel für einen Flashmob. Da fehlen die Überraschungen, die vermeintliche Spontaneität, der Witz, der 'Drive'. Irgendwie kommt da - ausser beim Liebhaber von klassischer Musik vielleicht - kein Wow-Erlebnis.

Aber natürlich kann man das auch einfach etwas zurückhaltender als Werbeaktion bezeichnen. Und dann gilt die Aktion als durchaus nett, gelungen und erwähnenswert. Und darum ging's den Machern ja wohl.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen