Mittwoch, 29. August 2012

Transportmittel der Zukunft?!

Ja, aber hallo? Das Pferd als wieder in Mode kommendes Transportmittel? Ist das jetzt ein Rückschritt oder eine Art Trend im Stile von 'Back To The Roots'?

Die Idee mit der E-Kutsche hätte ich gefühlsmässig in jenen Tourismus-Orten gesehen, in denen Kutschenfahrten zum Pflichtprogramm gehören, aber die Pferde langsam ausgehen. Jedoch um damit Abfall einzusammeln? Sicher nicht.

Nun, ich nehme an, dass man sich auch in Avenches Gedanken zu Wirtschaftlichkeit und anderem Sinnvollem gemacht hat. Aber ganz sicher bin ich mir natürlich nicht. Bleibt zu hoffen, dass der E-Kutschen-Abfallsammler auch jeweils den Pferdemist zusammen sammelt, den der vorhergehende Abfallsammler hinterlassen hat. Dessen Pferd meine ich natürlich.

Vielleicht kehrt jetzt die Menschheit aber auch langsam, langsam von der Modeerscheinung Automobil zurück zu den echten Transportmitteln, eben dem Pferd. Kaiser Wilhelm, der Zweite, soll ja bereits im 19. Jahrhundert gesagt haben:
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. 

Mittwoch, 22. August 2012

Skyline von Pegasus: Der Druchbruch?

Könnte schon sein, dass den Bieler Jungs mit Skyline der endgültige Durchbruch gelingt und sie so auch ein erweitertes Publikum erreichen, das mehr auf die elektronische Musik abfährt. Man möge es ihnen gönnen. Trotzdem, der 'alte', angestammte Pegasus-Sound gefällt mir immer noch besser.

 

Dienstag, 14. August 2012

Du sollst keine Cops überfahren

Keine Ahnung, woher der Typ einen Ferrari hat. Mit seinem eigenen Grips hat er ihn jedenfalls offensichtlich nicht verdient.

Mittwoch, 8. August 2012

Wozniak: Angst vor der Cloud

Was meine elektronischen Daten und insbesondere auch MP3-Dateien anbelangt bin ich altmodisch. Ich meine, ich bin irgendwie modern, dass ich komplett von CD auf MP3 umgestellt habe. Und auf meine wichtigeren Daten kann ich via Dropbox theoretisch auch von überallher zugreifen. Aber davon, alles in die Cloud zu verfrachten und nur noch vie Streaming / Download zur Verfügung zu haben, halte ich nichts. Ich traue dem System einfach nicht.

Beruhigend, dass ich mit meinen Sorgen nicht alleine bin. Steve Wozniak teilt meine Skepsis gegenüber des aktuellen Trends, nahezu alles in die Cloud zu verfrachten:

Dienstag, 7. August 2012

Camping beim Europa-Park

Uns steht demnächst ein Wochenende Europa-Park bevor. Da wir einen Camper haben, werden wir hierfür den betriebseigenen Campingplatz (oder eher Stellplatz?) benutzen. Bin ja gespannt, ob ich mich danach eher mit dem ersten oder dem zweiten Schreiber einig erkläre.

Viel erwarten sollte ich wohl nicht. Aber Lust, nach dem Parkbesuch und Nachtessen mit Freunden noch wegzufahren und eine andere, günstigere Übernachtungsmöglichkeit zu suchen, habe ich auch nicht. Und morgens ohne Stress gleich beim Haupteingang stehen, hat auch seine Vorteile.

Wer war schon mal da?

Montag, 6. August 2012

Der Alarm, der niemanden interessiert

Bei uns in der Firma besteht ein Evakuationsplan, der sicherstellen soll, dass im Notfall (in der Regel bei Brand) das Gebäude rasch geleert, jede Toilette kontrolliert und jeder Gast mitgenommen wird. Man trifft sich dann vorbildlich an einem paar hundert Meter entfernten Ort, wo durchgezählt wird. Das Szenario wird in der Regel zweimal jährlich geprobt, wofür der Feueralarm manuell (aber ohne Vorwarnung) ausgelöst wird. Zwar stöhnend, aber dennoch artig machen dann alle mit und "flüchten".

Daneben gibt's aber einen zweiten Alarm. Der geht dann los, wenn unkorrekt die Türen geöffnet werden bzw. sich das Schloss irgendwie verklemmt. Dieser Alarm ist wesentlich leiser und klar von ersterem zu unterscheiden. Ich habe noch nie gesehen, dass irgendjemand auf diesen Alarm reagiert hat. Schliesslich weiss man, dass "nur wieder einer die Türe nicht sauber geschlossen hat".

Dieser Alarm wird sowas von ignoriert, dass ich mich schon frage, wozu er eigentlich gut sein soll... Seinen Zweck - sollte wirklich mal jemand einbrechen wollen - würde er nämlich kaum erfüllen. Klar, man würde ein fremdes Gesicht sofort in allen Räumlichkeiten entdecken und Verdacht schöpfen. Auf den Alarm hin hebt bei uns aber noch nicht mal einer den Kopf. Lustig. Irgendwie.

Freitag, 3. August 2012