Montag, 18. Juni 2012

Geburtstagsgeschenk von XING

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, das besagt ein Sprichwort und meint damit, dass man bei Geschenken mal gefälligst nicht kleinlich sein und Kritik üben soll. Schliesslich hat man's ja geschenkt gekriegt. Ich tue's trotzdem. :-)

Ich habe von XING ein Geburtstagsgeschenk bekommen (wie vermutlich alle XING-Mitglieder es an ihrem Geburtstag bekommen). Dass dies eine Premium-Mitgliedschaft ist, liegt nahe. Dass die beschränkt ist auf weniger als ein Jahr, natürlich ebenso. Ich behaupte aber mal, dass sich XING bei der Wahl der geschenkten Premium-Dauer etwas vertan hat: Gerade mal sieben (7!) Tage werden einem geschenkt.

Die wesentlichen Vorteile eines Premium-Abonnementes sind in meinen Augen die Möglichkeiten, die Besucher des eigenen Profiles zu erkennen und auch Kontakten, die man nicht in seinem eigenen Netzwerk hat, anzuschreiben. Beides Funktionen, die innerhalb von sieben isoliert betrachteten Tage kaum mehr als zwei, drei Mal in Anspruch nehmen würde. Ein Headhunter vielleicht schon, ich als Einmal-die-Woche-Einlogger sicher nicht. Ich würde das Premium-Abo also aktivieren, ein paar mal ausprobieren und wenn ich es nächstes Mal nutzen möchte, ist's abgelaufen.

XING erwartet mir bei diesem Geschenk einfach zu offensichtlich, dass mir die Vorzüge des Premium-Abos gefallen und ich nach Ablauf der sieben Tage zum zahlenden Mitglied werde. Das wäre sicherlich auch so, wenn sie einen Monat oder wenigstens zwei Wochen geschenkt hätten. Aber es wäre dann weniger offensichtlich und es würde zumindest in der Theorie die Chance bestehen, dass ich die Vorzüge dann auch wirklich ein paar Mal nutzen konnte. Und da es XING ja nichts kostet, hätten sie ruhig etwas grosszügiger sein können. Meine Meinung.

Übrigens: Ich werde das Geschenk nicht annehmen und die dreissig Tage verstreichen lassen. Richtig, das Geschenk (der Gutscheincode) verfällt nach einem Monat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen