Donnerstag, 14. Juni 2012

Fahrerlose Autos bald Realität

Ich bin zuversichtlich. Zuversichtlich, dass ich mein "Traum-Auto" noch erleben werde. Laut GM-Entwicklungschef Burns könnte es schon ab 2020 Autos geben, die ohne Fahrereinwirkung unterwegs sind. Erst auf Autobahnen, wenige Jahre später aber auch im normalen Strassenverkehr. Und GM ist noch nicht einmal die Bude, die den Eindruck erweckt, diesbezüglich am weitesten zu sein. Google hat in Kalifornien bereits Autos, die offiziell zugelassen sind und auf den Strassen ihre Runden drehen. Autonom. Wenn das mal nicht cool ist.

Gibt's in Zukunft sogar eine Verlagerung der Autoindustrie, eine branchenfremde Firma vielleicht, die den Markt revolutioniert (so wie damals Apple mit dem Smartphone)? Spannend. Möglich wär's durchaus, wenn die grossen (Ford, GM, Toyota, VW) sich nicht in den Hintern kneifen. Oder mit einem potenten IT-Konzern zusammen tun. Ich nehme allerdings an, dass da bereits mehr am tun ist, als die Öffentlichkeit weiss. Und verschiedene Automarken haben auch bereits erste Erfolge (Volvo | BMW).

Natürlich, ich fahre gerne Auto und nehme auch an, dass es in Zukunft möglich sein wird, das Steuer selbst in die Hand zu nehmen. Aber ein paar hundert Kilometer monotone Autobahn würde ich schon gerne dem Autopiloten übergeben und stattdessen vermehrt die Landschaft geniessen. Oder gar ein Buch lesen.

Quelle: derstandard | golem

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen