Donnerstag, 17. Mai 2012

Zirkus Knie 2012

Interessiert ja keinen, aber ich war letzte Woche im Zirkus Knie. Nach vielen Jahren wieder einmal. Eigentlich aber nur aus zwei Gründen:
  1. Um den Kindern eine Freude zu machen. 
  2. Weil der Gammenthaler mit auf Tournee ist.
Die Kindern hatten definitiv ihren Spass. Aber ich muss gestehen, ich kam eher enttäuscht als entzückt aus der Vorstellung. Schon während der Show habe ich bemerkt, dass es mich nur selten störte, dass ein Turm von einer Frau direkt vor mir sass und das Zentrum der Manege für meine Blicke komplett verdeckte. 

Weil ich nichts ausmachen konnte, das nach meinem Verständnis qualitativ nicht überzeugen konnte, habe ich mir natürlich die Frage gestellt: Was war es? Warum komme ich nicht begeistert aus der Show?

Ich kann es nicht abschliessend beantworten. Vielleicht Altersdepression. Vielleicht aber auch einfach Übersättigung. Bis auf wenige Ausnahmen wurde nämlich nichts präsentiert, das ich nicht schon anderswo in extremeren Versionen, auf krassere Art gesehen hätte. Und mir fällt auf, dass das meistens auf YouTube war. 

Einen Jongleur mit sechs, acht oder mehr Bällen und Keulen? Ja, beeindruckend. Aber schon hundertmal gesehen. Artistinnen, die am hohen Seil Saltos machen? Ja, beeindruckend. Aber nicht neu. Tanzende, mit leuchtenden Ringen bewaffnete Typen in tollen Kostümen? Ja, beeindruckend. Aber... ich glaube, du verstehst, was ich meine. 

Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Ist das nun ok, gut, schlecht? Keine Ahnung. Es ist einfach eine Tatsache. 

Andererseits habe ich vor einem oder zwei Jahren im 'Salto Natale' ein Programm gesehen, das mich eigentlich begeistern konnte. Hat vielleicht doch einfach das 2012er Programm im Knie etwas viele Hänger gehabt?

Und sorry: Die Pferde- und Elefantennummern sehen für mich als Laien genau so aus, wie sie vor zehn, zwanzig und dreissig Jahren ausgesehen haben. Warum jammern eigentlich alle wegen den Delfinen im Connyland und keiner wegen den Rösslis und Djumbos im Zirkus?

Abschliessend zum Zirkus Knie 2012 gibt's zwei Dinge zu sagen: 

TOP: Michel Gammenthaler ist ein Garant für Überraschung und Lacher. Schade, dass er nicht mehr Platz bekam und auch den Volker zeigen konnte. Dafür bloggt er ziemlich amüsant von der Tour.

FLOP: Gammenthaler ist lustig. Aber er ist kein Clown. Der hat definitiv gefehlt. Ich meine, ein Zirkus ohne Clown... aber hallo?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen