Montag, 7. Mai 2012

Aufregen wegen LKW

Dass sich manch ein PW-Fahrer über die Brummis aufregt, ist kein Geheimnis. Umgekehrt wohl ebenso. Tatsache ist aber halt, dass es nicht ohne LKW geht. Unsere Gesellschaft würde stillstehen. Dazu hat der Maik ein nettes Bildchen veröffentlicht. Auf seinem Blog gibt's auch ein aufklärendes Video, das die Bedeutung von Lastwagen in der heutigen Zeit aufzeigt.

Alles gut und recht. Ich weiss und akzeptiere das. Ich habe nur einen Wunsch an euch Trucker: Hört auf, andere Fahrzeuge zu überholen. Auch wenn ihr vielleicht 3 km/h schneller seid als euer Vordermann, ihr seid trotzdem dreissig oder vierzig langsamer als der Verkehr, der von hinten heranbraust.

Ich sag's einmal mehr: Ich wünsche mir ein generelles Überholverbot für LKWs. Mehr nicht.

Kommentare:

  1. Wenn die PKW-Fahrer alle keine Zeit mehr haben, mal 5 Minuten hinter einem LKW herzufahren, der 3 km/h schneller ist als derjenige, den er grade überholt, tun mir die PKW-Fahrer leid!

    Dann muss man morgens halt mal ein paar Minuten früher aufstehen um zur Arbeit zu fahren! Schließlich machen LKW-Fahrer auch nur ihre Arbeit. Und wenn sie statt mit 86 km/h mit 89 km/h fahren können, bringt ihnen das auf einer längeren Strecke ein riesigs Zeitersparnis!

    Außerdem kommt es immer mehr in Mode, dass PKW-Fahrer sich gegenseitig auch mit nur 3 oder 4 km/h höherer Geschwindigkeit überholen!

    Das ist dann okay oder wie?

    LKW-Überholverbote ja! ABER nur temporär! Nachts, wenn sowieso kein Verkehr herrscht, ist ein LKW-Überholverbot, schwachsinn. Zu Stoßzeiten auf 2-spurigen (pro Fahrtrichrung) Autobahnen / Bundesstraßen soll mir das recht sein!

    Man darf niemals vergessen, was die deutsche Wirtschaft ohne unsere Jungs in Ihren LKW wäre!!!

    AntwortenLöschen
  2. Um die Zeit geht's mir überhaupt nicht. Einzig um die Sicherheit.

    Wenn links eine Reihe Fahrzeuge mit 120 ranbraust und ein LKW ausschert mit 85 km/h, dann bremst das je nach Vorwarnzeit erheblich ein und birgt ein Sicherheitsrisko, das nicht unwesentlich, aber völlig unnötig ist.

    Wenn du das Argument mit der Zeit bringst, dann gilt das wohl auch für den LKW-Fahrer, der meint, wegen 3 km/h Differenz überholen zu müssen.

    AntwortenLöschen
  3. die meisten pkw fahrer pennen doch sowieso beim fahren...sehen höchsten mal einen meter vor sich die strasse.....man kann blinken biss der akku leer ist,aber es lässt dich keiner raus.....

    AntwortenLöschen
  4. Warum nicht ein generelles Tempolimit auf 80km/h für ALLE auf Autobahnen? Dann bremmst auch kein LKW mehr einen PKW aus.

    Ich war letztens auf der A45 und A2 unterwegs. Auf der A45 war wegen Glatteisgefahr 60km/h ausgeschildert. Auf der A2 lag auf der linken Fahrspur noch zentimerterdick Schnee weil die Räumfahrzeuge noch nicht geräumt hatten. Alleine schon der gesunde Menschenverstand hätte dort also eine langsamere Fahrweise empfohlen.

    Sowohl auf der A45 als auch auf der A2 hatten mich PKWs mit 80-100km/h überholt. Warum? Weil Verkehrsregeln und Fahrphysik anscheinend immer nur für LKW gelten. Es braucht also absolut keinen LKW um irgendjemanden in Todesgefahr zu bringen. Das schaffen die PKW-Fahrer auch ganz alleine.
    Die Situation würde sich selbst bei einen generellen Fahrverbot für LKW nicht ändern. Es gibt noch PKW mit Anhänger, Transporter und ältere Verkehrsteilnehmer die alle auch mal ganz gerne langsamer als Vmax fahren.

    Das Problem sind also nicht die LKW, sie sind höchstens Symptom. Das Problem sind egoistische Verkehrsteilnehmer die psychologisch nicht in der Lage sind am Verkehr teilzunehmen.
    Das Problem lässt sich am ehesten dadurch lösen, indem man eine MPU alle 2 Jahre zur Pflicht macht. Die würde dann (hoffentlich) genügend Raser aussieben, so dass sich die Lage wieder entspannt.

    AntwortenLöschen
  5. Mal ehrlich, ich würde es noch viel härter angehen. Für uns Berufskraftfahrer gibt es Lenk und Ruhezeiten, warum diese nicht für alle Verkehrsteilnehmer einführen? Ein Lkw-Fahrer muss alle 4,5 Stunden eine Pause von 45 Minuten einlegen und nach 9 Stunden ist dann Schluss mit dem Fahren. Warum also diese Regeln nicht auch für alle Fahrer einführen. Als Pkw Fahrer habe ich doch die Möglichkeit wenn mir danach ist ohne jegliche zeitliche Begrenzung so lange zu fahren wie ich will, obwohl auf Grund der möglichen größeren Geschwindigkeit das Unfallrisiko wesentlich höher liegt. Ab einer gewissen Altergrenze eine regelmäßige Überprüfung der Fahrtauglichkeit ist sowieso schon längst überfällig. Und die Strafen für zu schnelles Fahren, zu dicht auffahren usw. sollten viel extremer werden und direkt ohne wenn und aber mit Summen nicht unter 2000.- Euro und sofortigem Fahrverbot für mindestens 3 Monate geahndet werden. Dazu noch ein generelles Tempolimmit auf Autobahnen von max. 120 und für die welche es dann noch immer nicht einsehen bei mehrfach verstößen...sagen wir mal ab dem 4 Verstoß direkt den führerschein einziehen, 1 Jahr Fahrverbot und die Fahrerlaubnis muss neu erlangt werden in Kursen für Leute die es einfach nicht verstehen. Es geht nun mal nur MITEINANDER. Wer das nicht begreift, der gehört auch nicht hinter das Lenkrad eine Pkw, Lkw, Motorrad etc....
    In diesem Sinne allen eine Gute und Sichere fahrt....

    AntwortenLöschen
  6. Andere Frage: Wo kommt ihr alle plötzlich her? :-)

    AntwortenLöschen
  7. ObiWahn (aka Maik) hat dich verlinkt ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne nur den Maik vom Truckblog...?! Wo ist denn der ObiWahn?

    AntwortenLöschen