Mittwoch, 25. April 2012

Mit dem Stromer beim 'normalen' Velomech

Eines vorweg: Es geht. Aber das Erlebnis letzthin hat mich doch etwas unsicher gemacht. Hatte ich wirklich das Pech, gleich den fortschrittresistentesten Velomechaniker der Umgebung anzusteuern? Oder ist vielleicht mehr daran als nur Angst vor Innovation? Gibt es gute, mir unbekannte Gründe, warum man als 'normaler' Velomechaniker kein E-Bike anfassen sollte?

Weil's mir keine Ruhe gelassen hatte, rief ich heute den Bike-Mechaniker meines Vertrauens im Nachbarndorf an und fragte ihn: "Wenn ich ein E-Bike habe mit Standard-Komponenten von Shimano, könnt ihr das dann auch reparieren bzw. einstellen?"

Seine Antwort war völlig logisch, aber für mich irgendwie doch fast erlösend: "Klar, können wir das, null problemo. Nur wenn's um die Elektronik oder den Antrieb geht, können wir nicht weiter helfen."

Danke. Es lag also doch nur am fehlenden Willen.

Dienstag, 24. April 2012

Zwölf Jahre in unter drei Minuten

Schon beeindruckend, dass Frans das durchgezogen hat: Seit der Geburt seiner Tochter Lotte filmte er sie so ziemlich jeden Tag aus dem gleichen Winkel. Die Portrait-Aufnahmen, die daraus entstanden sind, hat er nun zu einem Video zusammen gefügt und veröffentlicht. So kann jedermann sehen, wie Lotte innert drei Minuten ab Geburt zur Zwölfjährigen heranwächst. Tolle Idee. Geht aber nur, wenn man bei der Geburt auch dran denkt. :-)




Dienstag, 17. April 2012

SUISA-Abgabe auf Smartphones

Also, ich finde es gut, dass die SUISA jetzt dann wohl auch noch Urheberabgaben auf jedes verkaufte Smartphone und jeden Tablet-PC bekommt, nachdem sie selbiges schon auf alle CD-Rohlinge, DVD-Rohlinge, MP3-Player, Computer, Festplatten, Memory-Sticks, Speicherkarten und noch so einigem mehr bekommt.

Schliesslich habe ich so ein ruhiges Gewissen, wenn ich meine Musik am offiziellen Kommerzkanal vorbei beschaffe.

Quelle: inside-it


Samstag, 14. April 2012

Wenn der Job mehr als nur Arbeit ist

Einige Firmen verstehen es überhaupt nicht, ihre Mitarbeiter über mehr als das Salär zu motivieren. Es fehlt an sozialer Kompetenz, am Sinn für Humor, an Flexibilität oder schlicht an der Bereitschaft, im Geschäft auch mal an etwas anderes zu denken als die Arbeit.

Das einfach als 'falsch' zu bezeichnen, wäre wohl zu einfach. Ich bin überzeugt, dass man damit halt einfach nicht das volle Potenzial erreicht, das in der eigenen Belegschaft steckt. Und wenn man manchmal sieht, wie andere Firma auf vielseitige Weise ihre Mitarbeiter begeistern und motivieren, dann fehlt mir das schon etwas.

Mittwoch, 11. April 2012

Bedingungsloses Grundeinkommen

Wenn die meisten Personen, die an der Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen beteiligt sind, aus der linken Ecke kommen, würde mich das nicht überraschen. Dass sich ein schöner Teil der Bürger dafür erwärmen könnte, mit Nichtstun bequem über die Runde zu kommen, ebenso wenig. Geld ausgeben, das einem nicht gehört, war noch nie schwierig.

Ein solches Modell würde so manch einen dazu verführen, nur noch auf der faulen Haut zu liegen und zu kassieren. Und wenn sich drei, vier Faultiere zusammentun, kommt ein stattliches 'bedingungsloses Grundeinkommen' zusammen (man spricht von CHF 2'500 pro Erwachsenem, somit also CHF 10'000). Damit liesse sich eine WG sogar in einer teuren Wohnung realisieren. Ohne, dass man auf sämtliche anderen Annehmlichkeiten verzichten müsste. Mit Nichtstun. Soll's das sein?

Dienstag, 10. April 2012

Mac und Viren

Bin ich fahrlässig oder nur naiv, wenn ich bislang für den Mac auf ein Antivirusprogramm verzichtet habe? Oder ist der Mac tatsächlich, wie ich schon verschiedentlich gehört und gelesen habe, nahezu immun gegen die 'üblichen' Viren' und jede Sorge umsonst?

Ein Artikel auf inside-it hat mir jetzt aber doch ein bisschen die Gelassenheit geraubt. Denn ganz offensichtlich - so der Artikel denn wahr ist - sind auch Macs nicht vor Angriffen oder Missbrauch gefeit. Also habe ich mich mal durch ein paar Texte in den Weiten des WWW gelesen.

Mittwoch, 4. April 2012

Mein E-Bike und das Fahrverbot

Der Töss entlang gibt es einen ziemlich schönen Radweg. Abseits der teilweise stark befahrenen Strasse, meist unmittelbar neben dem Flüsschen, führt der Weg, der für Spaziergänger, Radfahrer und Inlineskater gedacht ist. Nicht aber für E-Bikes.