Freitag, 24. Februar 2012

Angst vor Fortschritt

Heute bin ich mit meinem Stromer zu einem alteingesessenen örtlichen kleinen Velo-Mechaniker. Beim hinteren Zahnkranz sind zwei, drei Gänge nicht gut eingestellt. Und da mein E-Bike stinknormale Shimano-Elemente montiert hat, sollte es für einen gestanden Fahrradmechaniker ein Leichtes sein, diese einzustellen.

Aber der Typ wollte nicht. "Daran mache ich nichts, das Fahrrad kenne ich nicht." Das waren seine ersten Worte. Ich, stirnrunzelnd: "Das sind normale Shimano-Teile, wie bei einem x-beliebigen Rennrad oder Mountain Bike."

Doch der Kauz blieb bei seiner Meinung. "Ich kenne dieses Fahrrad nicht, also fasse ich auch nichts an." Also blieb mir nichts anderes übrig, als kopfschüttelnd weiter zu fahren.

Wenn man sich derart verbittert gegen Innovatives oder Neuerungen wehrt, dann ist das Ende vorprogrammiert. Ich wünsche es ihm nicht, aber da muss man sich natürlich nicht wundern, wenn diese kleinen Läden aussterben. Denn irgendwie ist der mehr Hindernis als Hilfe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen