Donnerstag, 8. Dezember 2011

Berner Kapo: Geili Sieche


















Laut 20min fährt die Berner Kantonspolizei in naher Zukunft unter anderem auf kultigen Harley-Davidson Motorrädern Streife. Während das in den USA normal ins typische Strassenbild gehört, assoziert unsereins die US-Bikes eher mit Rocker-Gangs und finanzstarken Männern im zweiten Frühling. Rock oder Coolness, das sind, so gebe ich zu, auch für mich bisher die naheliegendsten Begriffe für eine Harley. Und ich bin scheinbar nicht allein...

Die Kommentare auf 20min sind extremst vielseitig und -schichtig. Während die einen das eben cool finden und die Beamten beneiden, halten die anderen das für pure Geldverschwendung ihrer egozentrischer Möchtegern-Rockern oder kritisieren die angeblich mieserable Qualität der amerikanischen Marke.

Vermutlich denken letztere an die Motorräder aus den Dreissiger Jahren. Ich bezweifle, dass Harley-Davidson heute unter Ex-Bankern erfolgreich Kunden gewinnt mit einem qualitativ nicht überzeugenden Produkt.

Und denjenigen, die Geldverschwendung reklamieren, sei gesagt, dass die Preise, die ein Hersteller in seiner Preisliste hat in aller Regel kaum etwas gemein haben mit den Beträgen, die die öffentliche Hand für das gleiche Produkt bezahlt. Sehr gut möglich, dass Harley-Davidson nur deswegen gegen BMW oder andere Anbieter gewonnen hat, weil man garantierte, allfällige Mehrkosten zu übernehmen.

Und denen schliesslich, die Mühe mit der mit einer Harley verbundenen Coolness haben, kann ich auch nicht helfen. Gehören vermutlich vorwiegend in die Kategorie der Neider.

Ich find's jedenfalls geil, dass man sich auch mal was anderes traut, so lange die Alltagstauglichkeit gegeben ist. Und davon gehe ich aus, wenn so ausgiebig getestet wurde. Schade nur, dass man sich bei der Beschriftung/Folierung nicht auch etwas mehr Coolness zugetraut hat. Trotzdem: Die Berner sind "geili Sieche".

Quelle: 20min

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen