Samstag, 1. Oktober 2011

Silverlit Metal Copter

Heute ziemlich spontan mit Junior in den nächstgelegenen Conrad gefahren. Der Kleine träumt seit einiger Zeit vom eigenen RC-Helikopter und hat fleissig gespart. Das grosse Geld ist nicht zusammen gekommen, aber ca. 70 Franken dürften für eine fliegende Spielerei reichen.

Sohneman kam zwar im Laden nochmals kurz ins Grübeln, als ihm der Verkäufer versuchte, ein Modell für CHF 130.-- schmackhaft zu machen und ich ergänzte, dass er da halt die Wahl hätte zwischen einem reinen Spielzeug für ca. 50 Franken jetzt sofort oder einem Einsteigergerät fürs "richtige" Modellfliegen nach weiterem Sparen. Irgendwie hatte ich dann den Eindruck, er war froh, als ich ihm den Entscheid halbwegs abnahm und anbot, für 50.-- auch gleich einen Heli für mich zu kaufen.

Jetzt haben wir also beide einen Silverlit Metal Copter. Natürlich keine Alternative für Kameraflüge, da die Infrarot-Steuerung nicht für Outdoor-Betrieb ausgelegt ist und das Teil kaum Nutzlast aufnehmen kann. Schon mit dem eigenen Gewicht empfinde ich die Flugdauer, die der eingebaute Akku hergibt, sehr bescheiden. Vielleicht verfliegen aber auch nur die Minuten viel schneller, wenn man mit dem extrem stabil fliegenden Heli seine Runden dreht.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass das Teil nicht nur stabil fliegt, sondern auch stabil gebaut ist und dem Junior seine 50 Franken nicht allzu schnell in den Sand (oder an die Wand) gesetzt sind. Denn Ersatzteile für den Silverlit? Fehlanzeige. Aber dem folgenden Video ist ja zu entnehmen, dass das Fluggerät ein paar Crashs locker wegstecken kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen