Mittwoch, 28. September 2011

Ein Floh im Ohr

Luftaufnahmen faszinieren mich seit meiner Kindheit. Ich kann mich ziemlich genau erinnern, wie ich als Kind erstmals einen Graupner-Katalog in die Hände bekam. Darin gab's ein ferngesteuertes Modell irgendeiner Hochdecker-Cessna. Das Besondere daran war ein in die Rumpfunterseite eingefräste Öffnung, die eine Fotokamera aufnehmen konnte. Mittels Knopf an der Fernsteuerung war der Pilot laut Beschreibung in der Lage, Luftaufnahme zu machen. Wow! Das gefiel mir, das wollte ich.

Ich weiss nicht mehr, was tatsächlich der Grund dafür war. Jedenfalls kam ich nie in den Besitz eines solchen oder anderen ferngesteuerten Flugzeuges. Und mit den Jahren kommen und gehen die Interessen bei Kindern und Jugendlichen bekanntlich besonders schnell.

Viele, viele Jahre später las ich per Zufall von einer schlagzeilenmachenden ferngesteuerten Drohne, mittels der die Polizei aus sicherer Entfernung Demonstrationen und Vandalenakte verfolgte. Mit einem Anbieter, der die sog. Microdrone verhältnismässig günstig (ca. CHF 20'000.--) anbot, kam die Diskussion auf, ob wir nun erst recht zum Überwachungsstaat würden und ob in Zukunft jeder x-beliebige Nachbar dem andern über die Hecke schauen kann.

Der Chaos Computer Club nahm damals soweit ich mich erinnern kann nicht nur das Thema auf, sondern machte auch gleich mit der Behauptung auf sich aufmerksam, man könne eine solche Drohne für einen Zehntel der Kosten selber bauen. Anlässlich eines Kongresses hat man damals eine dieser neuartigen Microdrones präsentiert. Faszinierend.


Wieder ein paar Jahre sind vergangen und prompt habe ich in der Nachbarschaft die erste Parrot Drone live gesehen, gesteuert über WLAN mit einem Android-Handy. Seither verging eine Woche und irgendwie hat sich das Ziel in meinem Kopf festgehangelt: Selber Luftaufnahmen in ansprechender Qualität des eigenen Hauses machen. Ein neues Paddy-Projekt ist geboren: AirPic

Kommentare:

  1. du meinst sowas? http://www.klaeui-web.ch/2011/06/ar-drone/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die AR Drone hat der Nachbar im Betrieb gehabt. Irgendwie ein lustiges Spielzeug, aber doch so recht überzeugend (vor allem wegen der WLAN-Steuerung). Bist du happy damit?

    AntwortenLöschen
  3. ehm. hab schon länger nicht mehr gespielt damit. und dabei wär üben schon ein muss zum anständig fliegen ;)

    AntwortenLöschen