Samstag, 13. August 2011

YouTube ade

Hört man "online" und "Video" im gleichen Satz, fällt den meisten Menschen vermutlich YouTube ein. Die unzähligen Stunden, die ich auf diesem Videoportal verbracht habe, waren auch meistens unterhaltsam. Trotzdem werde ich YouTube in Zukunft den Rücken drehen. Zu sehr nervt mich die Seite mit ihren Restriktionen in letzter Zeit. Vermutlich ist's noch nicht einmal die Schuld von YouTube, dass es soweit kam. Vielmehr die von Geldgier getriebene Paranoia der Musikindustrie, die mit aller Gewalt alles zu sperren versucht, was ihnen nicht sofort und unmittelbar messbar Geld bringt.


Regionale Einschränkungen
Warum soll ich einen offiziellen (!) Musik-Clip einer x-beliebigen Band in der Schweiz nicht sehen können, während jeder deutsche, amerikanische oder griechische User darauf zugreifen kann? Ihr könnt mich mal, lad' ich den Song halt irgendwo runter und hör' ihn mir in Ruhe an. Selbst der dümmste Sesselfurzer in den Major Labels sollte mittlerweile erfahren haben, dass es immer einen Weg gibt, zu der gewünschten Musik oder zum gewünschten Clip zu kommen. Wenn der Benutzer das will, auch kostenlos. Hört ihr, IMMER!

Tonspur deaktiviert
Auf Druck der Musikindustrie (und vermutlich anderen) wird bei hochgeladenen Videos überprüft, ob sich darin Material befindet, das den Urhebern nicht genehm sein könnte. Wenn ja, wird einfach mal eben die Tonspur deaktiviert. Und zwar komplett, auch die Teile, die keine geschützten bzw. nicht freigegebene Bereiche enthalten. Sollen sie doch, meinetwegen. Ich nerv' mich nur gerade extremst, weil die das auch dann machen, wenn man den Video als 'privat' gekennzeichnet hat und er somit nur einem selbst zur Verfügung steht. Niemand ausser mir kann ihn sehen. Und unter diesen Umständen ist es rechtlich gesehen scheissegal, was sich an geschütztem Material darin verbirgt.

Das eben geschilderte Ereignis von heute hat sozusagen das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich werd' in Zukunft auf andere Plattformen ausweichen, vermutlich vor allem auf Vimeo. Das sieht schon ungefähr 100mal besser aus als YouTube.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen