Donnerstag, 23. Juni 2011

Man will Lärm

Es ist schon unglaublich: Endlich wären wir in Sachen "Lärm durch Strassenverkehr" soweit, dass die jahrzehntelang als störend reklamierten Lärmemissionen wegfallen. Und was tun wir? Wir zwingen die Hersteller dazu, dass die nahezu lautlosen Fahrzeuge gefälligst wieder Lärm machen.

Es wär' ja auch eine Frechheit, von den Fussgängern zu verlangen, vor dem Überqueren einer Strasse links und rechts zu schauen. Also wirklich. So was tut man im Kindergarten, aber doch nicht als erwachsener Mensch.

Klar bringt das auch wieder grosse Chancen mit sich. Mir schwebt schon sowas wie ein iTunes für E-Mobile vor. Gegen Bezahlung kann man sich den gewünschten V8-Sound oder das Pfeifen eines Düsenjets als MP3 runterladen und in seinem E-Mobil als Standardsound einrichten. Prima.

Hoffentlich denkt jemand daran, dass man den künstlich erzeugten Lärmemissionen von E-Mobilen nicht nur eine Mindest-, sondern auch eine Maximallautstürke auf den Weg gibt. Sonst sehe ich unsere Urenkel schon Lämrschutzwände bauen gegen den Lärm von Fahrzeugen, die eigentlich nur so laut wären wie ein Bienchen.

Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis ein ganz cleverer Politiker verlangt, dass E-Bikes den Lärm eines knatternden Mofas imitieren müssen. Schliesslich sind damit die Fahrradfahrer viel schneller als man allgemein noch im Gefühl hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen