Mittwoch, 13. April 2011

Jeder tun, was einem Spass macht

Warum sind wir in Zwängen, warum tun wir Dinge, die uns keinen Spass machen? Warum kann nicht einfach jeder das tun, was ihm Spass macht?

Oder bin ich vielleicht der einzige, der täglich einem Job nachgeht, der ein Missverhältnis zwischen Ärger und Spass, Frust und Freude hat? Bin ich der einzige, der, wenn Geld keine Rolle spielen würde, etwas ganz komplett anderes tun würde?

Geld. Geht's nur um Geld im Leben? Nein, es geht um mehr. Gesundheit, Freude, Familie, Spass, Zufriedenheit. Jeder strebt ein erfülltes Leben an. Doch was ist ein erfülltes Leben?

Häufig jammere ich. Leise. Nur für mich. Doch es ist ein Jammern auf hohem Niveau. Finde ich zumindest, wenn ich mir die Bilder von Japan anschaue oder an die vom Regime verfolgten Menschen in Lybien denke. Oder an andere der vielen Leidgeplagten, Hungernden, verarmten Menschen. Aber es bleibt trotzdem ein Jammern. Etwas, das aus einer Unzufriedenheit herauskommt, egal, wie gross die ist.

Es gibt Menschen, die haben aus materieller Sicht weniger als ich, wirken aber glücklicher. Es gibt Menschen, die haben aus meiner Sicht eigentlich nichts, sind aber zufrieden damit. Unglaublich. Wie geht das? Sind wir nur unglücklich, weil wir wissen, was wir alles haben könnten? Sind die Kinder im Sudan, in Äthiopien oder in asiatischen Armenviertel glücklich mit einem Stück Holz, einem Reif, weil sie nicht wissen, dass es Lego und Playmobil gibt?

Naturvölker zerfallen, weil die ersten das Stadtleben entdeckt haben. Hätte man die Stämme im Urwald am Amazonas in Ruhe gelassen, wären sie heute noch glücklich, rein, zufrieden. Nun sterben sie aus, weil alle in die Zivilisation ziehen. Gut? Schlecht?

Die Zivilisation funktioniert, weil sie Geld als Zahlungsmittel hat. Ein künstliches Mittel. Aber eines, das funktioniert. Oder funktioniert es nicht, weil es eben die Sicht vernebelt?

Vieles wurde einfacher dank Geld. Vieles wurde komplizierter dank Geld. Vieles wurde möglich, vieles unmöglich wegen Geld.

Geld ist das Grösste, Geld ist Scheisse.

1 Kommentar: