Montag, 4. Oktober 2010

Service-Wüste

Die Servicequalität hierzulande war sicherlich auch schon besser. Leider tun all' die zahlreichen Kostensparmassnahmen nicht nur dann weh, wenn dabei Stellen verloren gehen. Sondern auch noch Jahre später, wenn man die Spätfolgen davon zu spüren bekommt. Unter anderem in nachlassender Qualität im Kundendienst. Und was passiert heute Abend um fast 20 Uhr?

Ich melde einen Schadenfall der Versicherung. Viel zu spät, viel zu ungenau. Und der Schaden wurde sogar schon repariert. Viel Fehler auf einmal, mindestens einen Teil davon habe ich selbst gemacht. Wir verbleiben, dass ich morgen bei der Garage des Geschädigten anrufe und unter Durchgabe der Schadenfallnummer darum bitte, dass die Rechnung direkt an die Versicherung geschickt wird.

Eine halbe Stunde später ruft der Versicherungsmensch nochmals an. Er hätte die geschädigte Person nun kontaktiert und festgestellt, dass die die Rechnung schon erhalten hat. Er hätte nun dafür gesorgt, dass sie die Rechnung an ihn direkt schicke. Die Sache hätte sich damit für mich erledigt. Er wünsche mir noch einen schönen Abend. Wow!

Ich weiss, was ich hier jetzt als Superservice feiere, sollte eigentlich so ungefähr der Standard sein. So gesehen hat die stetig nachlassende allgemeine Service-Qualität wenigstens einen grossen Vorteil: Wenn's mal ausnahmsweise toll läuft, kann man daraus gleich ein kleines Fest machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen