Sonntag, 5. September 2010

Nagelhaus


Der Ort: Zürich, Escher-Wyss-Platz
Der Plan: Ein hässlicher Betonblock mit Kiosk, Gastroteil und Toiletten
Die Kosten: 5.9 Millionen Schweizer Franken
Meine Meinung: Total bescheuert!

Fremdes Geld wird eben locker ausgegeben. Besonders von einigen Parteien... Als ob's nicht schon genügend Betonblöcke und Restaurants hätte. Lächerlich.

Kommentare:

  1. Das ist neu? Sieht eher aus wie der verzweifelte Versuch ein 70er Jahre Bauverbrechen irgendwie zu verschönern.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, was wollt ihr dann? Mehr selecta-Automaten? Oder einen Bratwurststand? Sorry, ihr seid einfach Spiesser.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste nicht, dass man einen, der kein Verschwender ist, Spiesser nennt. Aber in dem Fall bin ich gerne ein Spiesser.

    AntwortenLöschen