Freitag, 20. August 2010

Todesstrafe ahoi

Erst glaubte ich an einen Scherz. Aber dann hat der Radiomann sachlich den Rest des Textes gelesen. Da wollen tatsächlich Leute in der Schweiz die Todesstrafe wieder einführen. Man ist versucht, zu sagen, dass die dazugehörige Initiative sowieso keine Chance haben wird. Aber spätestens die Minarett-Initiative hat deutlich gezeigt, dass das Schweizer Volk für Überraschungen gut ist. Und was schon bei der Moschee-Geschichte der Grund war, könnte auch in diesem Fall wieder zu einem Achtungserfolg führen: Die Verzweiflung des Volkes.

Triebtäter schlagen in einem Hafturlaub zu, den sie nie hätten bekommen sollen. Pädophile werden frühzeitig aus der Haft entlassen. Vergewaltiger sind nach verhältnismässig kurzer Zeit wieder auf freiem Fuss. Die Bevölkerung hat Angst. Und fühlt sich von Justiz und Politik im Stich gelassen, hintergangen. Initiativen wie diese sind ein mögliches Ventil, über das der einfache Bürger seinen Frust loswerden kann. "Denen zeigen wir's jetzt mal" könnte allein schon der Grund für Hunderte Unterschriften sein.

Die Häftlinge würden auch überleben, wenn man ihnen ein wenig vom komfortablen Gefängnisleben streichen würde. Wenn sie ab und zu nur Brot und Wasser bekämen oder Zwangsarbeit verrichten müssten. Und es wäre nett, wenn "man" mal dafür sorgen würde, dass sich Polizisten vor der Verhaftung nicht fragen würden, ob sich das überhaupt lohnt, weil der Typ nach 24h sowieso wieder auf der Gasse ist.

Ich bin persönlich gegen die Todesstrafe. Und ich bin gegen Folter. Aber ich gestehe, dass ich insbesondere bei Pädophilen manchmal nicht so sicher bin. Da lasse ich mich auch mal zu Sprüchen über mögliche Strafmassnahmen hinreissen, die völkerrechtlich wohl fragwürdig wären. Aber allein die Angst vor Fehlurteilen würde mich stets davon abhalten, die Todesstrafe zu befürworten. Und darüber, ob "Gleiches mit Gleichem vergelten" ein guter Ansatz ist, könnte man wohl stundenlang philosophieren. Aber die Schraube anziehen, das wäre wohl nicht falsch. Und das will "uns" das Volk vielleicht sagen, wenn es hier JA stimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen