Dienstag, 10. August 2010

Sony blockiert sich selbst

Man hat sich in der Online-Welt langsam daran gewöhnt, dass die sogenannte Musik-Industrie alles Erdenkliche unternimmt, um den vermeintlichen Missbrauch ihrer Werke zu verhindern. Oder zumindest massiv zu erschweren. Das gelingt manchmal auch ganz gut.

Manchmal so gut, dass die Massnahmen nicht nur den angeblichen Missbrauch, sondern auch den kaufwilligen Konsumenten abblocken. Mich zum Beispiel. Denn bei Sound, der nach 80er klingt, bin ich einer akuten Geld-Ausgeb-Gefahr ausgesetzt. In vollem Bewusstsein dieses Risikos habe ich bei Bluetime trotzdem auf den Link geklickt und... nichts gehört. Der Clip enthalte Material von Sony und sei deswegen in meinem Land gesperrt. Ha ha.

Wenn sich da mal nicht die Musik-Industrie selber abschiesst. Ich und mein Budget danken vorerst herzlich. Merci, Sony!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen