Freitag, 27. August 2010

Robbie Williams & Gary Barlow: SHAME

oder: EMI hat's auch noch nicht gelernt.

Eben bei Monsieur Fischer gesehen, dass Robbie Williams und Gary Barlow einen gemeinsamen Song produziert haben. Netterweise zeigt der Monsieur auch gleich den dazugehörigen Videoclip. Ich denke mir noch, wie die Blogger brav Werbung machen, indem sie Clips etc. verbreiten. In Windeseile. Da könnten die Plattenfirmen eigentlich mal Danke sagen, oder?

Doch weit gefehlt: EMI will das nicht einmal. Denen kommt nämlich nichts besseres in den Sinn, als den Clip in der Schweiz sperren zu lassen. Warum, weiss ich nicht. Ich kann nur vermuten, dass das mit dem Pauschalabkommen zusammen hängt, das YouTube mit der GEMA in Deutschland geschlossen hat, in der Schweiz aber meines Wissens nicht.

Die von Wahn geprägte Vorstellung, jemand könnte deren Musik hören, ohne dass EMI wenigstens ein paar Rappen dran verdient, ist also grösser als das Interesse, möglichst schnell und breitflächig den Titel zu promoten. So dämlich kann ja nur eine Firma aus der Musikindustrie ticken.

Und zwecklos ist's sogar auch noch. Denn ein Besuch auf YouTube und ein paar Sekunden später hat man eine ganze Auswahl an Videos, mit diesem Titel. Nur werde ich den jetzt grad zum Trotz nicht verlinken. Oder doch? Oder doch nicht? Ist das jetzt kindisch?

Aber vielleicht hat's EMI ja nur gut gemeint und wollte uns vor einem langweiligen Song verschonen, der so seit den Beatles schon hundertmal gehört wurde und in einem ebenso mittelmässig-langweiligen Geschichtchen verpackt ist. Shame! Und gähn.

1 Kommentar:

  1. noch befremdlicher ist eigentlich nur, dass 20min.ch den song am 26.07. ab 10h00 'exklusiv' zeigen wollte.

    bei mir - wazzup? [by elfen.ch] - war der clip schon eine stunde früher zu sehen. nota bene dank dem embedding code den man auf der offiziellen webseite von robbie williams bekommen kann.

    schönes neues internet...

    AntwortenLöschen