Sonntag, 22. August 2010

Philip Maloney geht ins Geld

Weil ich grad am Radio einen Teil einer Philip-Maloney-Geschichte gehört habe, dachte ich mir, ob's die Geschichten wohl als Podcast gibt. Wäre ja denkbar, wo DRS3 ja doch so einiges an Podcasts zu bieten hat. Nur leider die Krimis von Roger Graf nicht. Sucht man weiter, findet man rasch heraus, warum das so ist: Roger Graf will offensichtlich Geld verdienen mit seinen Maloney-Geschichten.

Nun ist das sowohl verständlich, wie auch absolut in Ordnung. Wovon sollen Kulturschaffende leben, wenn sie für ihre Werke kein Geld bekämen? Das ist zwar kein Hinderungsgrund, einen Podcast anzubieten. Schliesslich kann man den ja auch kostenpflichtig machen. Doch das ist ein anderes Thema.

Auf der Webseite von Roger Graf findet man die Hörspiele rund um den mittlerweile legendären Detektiv. Eine CD kostet 20 Franken, also im Schnitt ziemlich genau 5 Franken pro Hörspiel. Die ganze Sammlung weist aber 60 CDs auf. Kostenpunkt: 1'200 Franken. Und ich kenne mich genau, ich würde bei sowas definitiv die ganze Sammlung anstreben.

Etwas günstiger wird's, wenn man die Serie in der momentan 13-teiligen CD-Box-Edition kauft. Pro Box sind 90 Franken fällig. Ähnlicher Preis auch bei Amazon. Huuu. Günstiger geht nicht? Doch.

Auf iTunes sind die einzelnen CDs ebenfalls erhältlich. Auf einer äusserst unübersichtlichen Übersichtsseite kann man sich die gewünschten CDs zusammen suchen. Kostenpunkt: 14 Franken je CD, 840 Franken für die ganze Sammlung. Das ist immerhin 30% günstiger als der Einzel-CD-Kauf. Aber immer noch etwas viel für einen Spontankauf.

Doch vielleicht sollte man sich bei sowas nicht vom grossen Totalpreis abschrecken lassen und sich ganz einfach die Sache häppchenweise gönnen. Alle paar Wochen 14 Franken, einmal im Quartal 90 Franken oder so in der Art. Oder sich halt iTunes-Gutscheine wünschen.

Also: Wer will mir was schenken?

Kommentare:

  1. Das schöne an solchen Sammlungen ist ja das man die anfassen kann, was jedoch mit iTunes völlig verloren geht. Ich denke an den CD's wirst du auf lange Sicht mehr Freude haben als nur an den MP3's von iTunes.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube schon auch, dass CD-Sammlungen physisch werthaltiger sind. Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Würde ich die CD kaufen, täte ich sie gleichentags rippen, damit ich sie auf'm PC, iPhone, iPod etc hören kann. Die CD wandert dann ins Gestell und verstaubt.

    Hast du die Maloney-CDs? Beinhalten da die Booklets denn noch irgendwas spannendes, das für den Kauf der CD sprechen würde?

    AntwortenLöschen