Donnerstag, 5. August 2010

Ferien im eigenen Land

Wir sind gerade von zehn Tagen Wohnmobil-Ferien nach Hause gekommen. Entgegen dem Plan und den üblichen Feriendestinationen haben wir uns nur in der Schweiz bewegt. Nur? Wohl definitiv falsch. Als Schweizer denkt man ja gerne, die Schweiz kenn' ich, ich will das Ausland sehen. Und das geht den Italienern, Japanern und Holländern wohl ähnlich. Ich ich glaube, gerade die Schweiz hat derart viel zu bieten, dass wir locker die nächsten Jahre unseren Urlaub im Inland verbringen können und danach noch immer nicht alle schönen Orte gesehen haben.

Das mag jetzt für viele keine wirkliche Neuigkeit sein. Aber uns ist das die letzten Tage (und vor allem danach beim Fotos durchschauen) wie Schuppen von den Augen gefallen. Wie es scheint ist es dabei am schönsten, wenn man sich die touristischen Hochburgen vornimmt und deren Infrastruktur benutzt, dann aber leicht von deren Plan abweicht. Und schon ist man weitgehend allein in der natürlichen Ruhe. Geht natürlich nicht überall, aber auf den Bergen und allgemein in Wandergebieten problemlos zu machen.

Mal schauen, wovon ich hier im Blog noch berichte...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen