Samstag, 14. August 2010

CD-Sammlung: Teil 29

Carlene Carter - I Fell In Love
Volkstümliche Musik für Amerikaner, das ist es, was Carlene Carter präsentiert. Die von Truckern und Cowboys favorisierte Musik gefällt mir eigentlich auch ganz gut, solange sie noch leichte Rock-Elemente vereint. Und von denen hat's in diesem Fall einfach zu wenig. Zwei, drei Songs gefallen mir, der Rest ist mir doch etwas zu jodelidum-mässig. Den Titelsong gibt's in einem ach-so-lustigen Videoclip hier auf die Ohren.

Vonda Shepard - By 7:30
Richtig, die "Ally McBeal"-Musikerin, die in der erfolgreichen TV-Serie sich selbst spielt. Leider tanzt diese CD ziemlich aus der Reihe und will mir - auch nach dem x-ten Anhören - nicht gefallen. Der Stil ist gar nicht so komplett anders, aber irgendwie sind die Gene, die für die Melodien zuständig sind, beim Liederschreiben grad nicht aktiv gewesen. Geschmäcker sind verschieden, deshalb findet sich da draussen sicher jemand, dem dieser Silberling gefällt.


Plüsch - Sidefiin
Auch als einer, der nicht so auf Mundart steht, bin ich nicht um Plüsch herumgekommen. Einige ihrer Songs haben es tatsächlich verdient, als Massstab herzuhalten. Erfrischend kommen Plüsch daher, und das gilt gleichwohl für den textlichen wie auch den musikalischen Inhalt. Die hätten's meiner Meinung nach schaffen können, Kult zu werden. Wenn sie sich nicht schon nach wenigen wirklich erfolgreichen Alben getrennt hätten.

McFly - Maximum McFly
Die Brit Pop-Band McFly ist für mich persönlich eine der grossen Entdeckungen. Ich liebe den frischen Mix aus Pop und Rock kombiniert mit zum Teil wirklich coolen Melodien. Doch diese spezifische CD ist nicht so der Brüller. Sie ist völliger Scheiss, um es direkt zu sagen. Es handelt sich nämlich um eine Biographie, eine Audio-Bio. Die Hülle sagt es deutlich: "The full story with interviews + free mini poster". Aber leider konnte ich das damals nicht lesen, als ich die CD online bestellte. Tja... Als Trostpflaster hier einen ihrer Songs:



33 Jahre Schweizer Hitparade
Ein Sampler, den ich mal geschenkt bekommen habe. Leider aber "nur" Volume 2. Irgendwie hab' ich's nie geschafft, die erste Ausgabe auch noch zu beschaffen. Aber möglicherweise wäre die sowieso für die Jahre vor 1970. Und die interessieren mich... wenig. Diese Doppel-CD hier reicht von 1970 bis 2002 und bietet einen angenehmen Überblick über die beachtlich vielseitige Schweizer Musikszene. Ich lass' als Abschluss dieses Postings ein paar Titel für sich sprechen. Dass heisst nicht unbedingt, dass mir die besonders gefallen. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen