Montag, 5. Juli 2010

Wozu braucht ein Mobiltelefon eigentlich Empfang?

Eine Firma vermeldet Monate im Voraus, dass sie ein Hammergerät auf den Markt bringen werden. Ein Mobiltelefon, das den Markt revolutioniert. Ein Gerät, das jeder haben muss, haben will.

Jetzt kommt es in die Läden. Es sieht toll aus, hochwertig verarbeitet und super intuitiv zu bedienen. Nur einen Haken hat es: Man kann nicht recht damit telefonieren. Der Empfang verschwindet plötzlich, ohne dass sich das auf der Anzeige ankündigen würde. Noch schlimmer: Der Empfang wird schlechter, wenn man das Gerät in der Hand hält. An sich ziemlich doof für ein Mobiltelefon, wenn es nicht richtig telefonieren kann. Aber die Firma winkt ab. Das sei bei jedem Telefon so. Die Benutzer halten es halt einfach falsch. Irgendwie.

Trotzdem sucht man nach Lösungen. Und findet mindestens eine. Die Firma behauptet, dass das alles nur auftritt, weil die Empfangsstärke falsch angezeigt wird. Die wäre eigentlich schlechter als das Gerät - aus was für Gründen auch immer - effektiv anzeigt. Jetzt arbeitet man an einem Software-Update, das die Empfangsstärkenanzeige um jeweils ein, zwei oder drei Balken reduziert. Damit es dann für niemanden mehr überraschend kommt, wenn das Gespräch plötzlich unterbrochen wird.

Und jetzt stellen wir uns vor, wie die Nerds dieser Welt reagieren würden, wenn diese Firma Microsoft hiesse.

Übrigens: Dass der Empfang schlechter wird, wenn man das Gerät in der Hand hält, sei normal. Das sei auch bei den Mitbewerbern der Fall. Komisch, dass das nie jemandem aufgefallen ist. Immerhin halten die meisten Menschen das Telefon irgendwie in der Hand, wenn sie telefonieren. Aber vielleicht ist die Idee von vowe gar nicht abwegig...

Tut mir leid, aber ab so viel vorbehaltloser Hörigkeit Begeisterung kann ich wirklich nur den Kopf schütteln. Die Apple-Fans sind schon ein spezielles Völklein. Es soll sogar iPhone-Käufer geben, die lieber im Rahmen einer Sammelklage gegen Apple vor Gericht ziehen statt von dem Umtauschrecht Gebrauch zu machen. Verstehen muss ich das ja nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen