Samstag, 18. Juli 2009

Aufbruchstimmung

Na, dann hoffen wir mal, dass die Sonne mit uns reist und uns nicht im Stich lässt.

Mittwoch, 15. Juli 2009

Slotracing


Gibt’s unter meiner Blogleserschaft eigentlich noch andere, die ab und zu Spass haben an einer Runde Autorennbahn?

Donnerstag, 9. Juli 2009

Veraltete Beschreibung der Anreise


…verlassen Sie die Autobahn an Ausfahrt 5 und biegen Sie beim ersten Kreisel links ab. Folgen Sie der Hauptstrasse ca. 300 Meter bis zum weissen Brunnen, da halten Sie sich leicht rechts. Beim zweiten Lichtsignal fahren Sie links und beim dritten Kreisel wiederum rechts…
In Zeiten von GPS und Navigationsgeräten muten Anreisehilfen, die früher noch absolut top waren, völlig deplatziert an. Ich will eine Strasse, eine Hausnummer und einen Ort. Nicht mehr und nicht weniger. Und schon gar nicht etwas anderes.
Wie haben wir das eigent.li/ch früher gemacht, ohne Blechschaden mit dem Wegbeschrieb in der Hand durch unbekannte Städte manövrieren. Wahnsinn.

Mittwoch, 8. Juli 2009

Der Geist von Michael Jackson


Von solchen und ähnlichen Geschichten werden wir wohl die nächsten Jahre noch hören.
Mit diesem Video ist jedenfalls bewiesen: Der Sound ist das Wichtigste in einem Film!

Leicht verdientes Geld?


Eine kleine Aufgabe für meine geschätzte Leserschaft. Bitte folgende zwei Texte aufmerksam durchlesen.
Text 1: 
Harlingen hat noch einige kleine Schiffswerften, dort werden jedoch nur noch Jachten neu gebaut. Acht Kilometer südlich von Harlingen beginnt der Abschlussdeich (Afsluitdijk), der das Ijsselmeer vom Wattenmeer trennt.
Text 2: 
Ungefähr 8 Kilometer südlich von Harlingen beginnt der Abschlussdeich, der das Wattenmeer vom Ijsselmeer trennt. [...] Harlingen hat noch einige kleine Schiffswerften, wo jedoch nur noch Yachten neu gebaut werden.
Richtig,die Texte sind sozusagen identisch.
Version 1 habe ich aus einem Buch aus dem Bruckmann-Verlag entnommen, während Version 2 aus Wikipedia kopiert wurde. Das betreffende Buch beschreibt Wohnmobil-Routen durch die Niederlande und gilt damit wohl nicht unbedingt als Referenzwerk für geographische u.ä. Informationen für niederländische Städte.
Es ist also eher unwahrsheinlich, dass Wikipedia-Autoren aus dem Buch kopiert haben. Umgekehrt hingegen… Verdienen Reise-Journalisten tatsächlich so einfach ihr Geld?

Dienstag, 7. Juli 2009

Wir schauen in die Zukunft

“…ich und mein Team, wir schauen für sie in die Zukunft.”

Aha. Hellseher, oder? Cool, wenn man das kann. Ich rufe an.

“Hallo, wer ist am Telefon?”

Warum muss ich den überhaupt sagen? Wisst ihr das nicht schon ehe ich anrufe?

“Dein Geburtsdatum?”

Sags’ du mir.

“Und was willst du wissen?”

Ja aber hallo? Wer ist denn da der Hellseher, du oder ich?

Fazit: Ich muss sagen, wer am Telefon ist. Ich muss sagen, wann ich geboren bin. Ich muss sagen, was mich interessiert. Und dann soll ich glauben, dass der Typ hellsehen kann? Für CHF 4.50 pro Minute natürlich.

Carrera-Rennbahn

Ich habe mir kürzlich sagen lassen, dass es unter den Jungs zwei Typen gibt: Modelleisenbahn-Typen und Autorennbahn-Typen. Ich gehörte irgendwie zu keinen von beiden und war damit wohl kein richtiger Junge. ;-)

Nun kommt mein “Junge” (8) langsam in ein Alter, in dem sich das Interesse für das eine oder andere technische und damit kostspieligere Hobby wächst. Es hat wenig Überlegungen gebraucht: Modelleisenbahn ist, wenn man einen ansehlichen Ausstattungsgrad erreichen will, um ein Vielfaches teurer als Autorennbahnen.


Und wie verhindert man, dass der Wunsch nach etwas aufkommt? Einfach: Indem man vorab etwas anderes anbietet. Gibt man dem Kinde ein Glas Wasser ehe es Durst bekommt, wird es keine Lust auf eine Cola bekommen.

Der Kauf einer Carrera-Rennbahn hat also durchwegs praktische und budgettechnische Gründe und geschah keinesfalls unter eigennützigen Motiven. Keinesfalls. Nie und nimmer. Ich hoffe jetzt einfach, dass die oben beschriebene Regel dem Sohnemann bekannt ist und er sich dran hält. ;-)

Sonntag, 5. Juli 2009

Donnerstag, 2. Juli 2009

Der Depp...

…bringt mir ein normales statt ein alkfreies Bier. Und ich Hirni merk’ es erst nach der Hälfte.