Freitag, 8. Mai 2009

Umfahrung taugt nichts

Die Gemeinde Pfäffikon ZH will schon lange, dass wir hier durch fahren. Jetzt müssen wir, weil der direkte Weg wegen Baustelle gesperrt ist. Und es zeigt sich, dass die Pseudo-Umfahrung nicht annähernd in der Lage ist, den Verkehr ohne Stocken durchzubringen. Kilometerlang ist die Kolonne. Etwas lange für ein mittelgrosses Dorf.

Anderseits zeigt die Situation auch, wieviele Autos zu den Stosszeiten da durch fahren. Was wiederum dem grösseren langfristigen Umfahrungsprojekt mehr Gewicht verleiht. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass diese grosse Umfahrung wohl noch mindestens zehn Jahre auf sich warten lässt, bin ich mal gespannt auf die weitere Entwicklung.

PS: Die Foto ist aus dem stehenden Fahrzeug aufgenommen worden, um die Hobby-Polizisten zu beruhigen. Und den Rückspiegel werde ich bei Gelegenheit putzen. Versprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen