Mittwoch, 4. Februar 2009

Endrechnung Wasser

Unglaublich, was man als Familie pro Jahr an Wasser verbraucht. Und ebenso unglaublich, was die Gemeindewerke mittlerweile dafür kassieren. Dafür, dass der Verbrauch deutlich gestiegen ist gegenüber Vorjahr, können die wohl nichts.

Aber bei der Verrechnung der Abwasser-Gebühr sahnen die meiner Meinung nach definitiv zu viel ab. Nicht nur dass der Tarif für das Abwasser mehr als doppelt so hoch ist wie für das Frischwasser, die verrechnete Einheit ist auch noch identisch.
Da geht man offenbar davon aus, dass alles, was an Frischwasser bezogen wird, auch wieder als Abwasser entsorgt wird. Warum wird dann nicht gleich ein einziger Tarif angewandt? Der Konsument hat ja doch keine andere Wahl, als beides zu zahlen.

Allerdings: Was ist mit den unzähligen Litern, die für Getränke, sommerliche Wasserschlachten, Rasen bewässern und ähnliches verbraucht werden? Die gehen doch wohl nicht 1:1 ins Abwasser. Ich will auch mal so einfach Geld verdienen können…

Bei den Preisen muss ich wohl anfangen, das Regenwasser aufzufangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen